Philosophie

Lailaps Pictures sucht in jedem Stoff, in jedem Film die thematische Relevanz und die erzählenswerte Besonderheit. Eine ergreifend und wahrhaftig erzählte Geschichte hat das Potenzial, die Sichtweise der Zuschauer positiv zu verändern und sichert die Grundlage für einen wirtschaftlichen Erfolg. Die kreative Umsetzung aller Projekte soll herausragend und die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen sollen so gewählt sein, dass der Film künstlerisch wie ökonomisch reüssieren kann.

Hierzu werden gleichsam die über Jahre aufgebauten Kontakte zu Agenturen in London, New York und Los Angeles genutzt, wie auch die Kontakte zu Produzenten aus England und Amerika und die persönlichen, teilweise freundschaftlichen Beziehungen zu Talenten vor und hinter der Kamera.

Ein Schwerpunkt liegt auf Filmen, die inhaltlich und/oder produktionell deutsche Wurzeln oder Bezüge haben, aber international vermarktbar sind und ggf. in englischer Dialogsprache gedreht werden. Darüber hinaus suchen wir die Zusammenarbeit mit international etablierten Produktionsfirmen an Großprojekten mit erfahrenen Teams und prominenter Besetzung. Unsere Agentur in London bzw. unsere Repräsentanz in Los Angeles prüfen im Zuge dessen laufend internationale Koproduktionsangebote für uns. Damit sind wir direkt am Puls des internationalen Filmgeschehens vertreten und können bei interessanten Stoffen schnell reagieren. Was deutschsprachige Stoffe anbelangt liegt unser Hauptaugenmerk auf dem Genre Komödie mit all seinen Subgenres, wobei auch Serien und Reihenformate unser Portfolio erweitern sollen.

Die Budgets liegen im mittleren und gehobenen Bereich. In Deutschland verstehen wir darunter im Kinobereich Herstellungskosten von 3 bis 6 Mio. Bei englischsprachigen Produktionen mit hoher internationaler Vermarktbarkeit, die wir entweder selbst entwickeln oder koproduzieren, strukturieren wir Finanzierungen bis zu 15 Mio.

Pro Jahr sollen möglichst ein deutschsprachiger und ein bis zwei englischsprachige Filme entwickelt, produziert und ausgewertet werden.